Lectio Divina -
die göttliche Lesung

Was ist Lectio Divina?

Die göttliche Lesung oder auch Lektion ist eine bestimmte Art des Bibellesens, die sich ausgehend von den Wüstenvätern und -müttern Ende des 3. Jahrhunderts nach Christus entwickelt und bewährt hat. Sie ist von Guigo II († 1193) schriftlich festgehalten worden als Vierschritt-Methode:

  1. Lesung
  2. Meditation
  3. Gebet
  4. Kontemplation

Was bringt mir das?

Diese Methode dient der Bibellektüre.

Einzelne Stücke aus der Bibel werden so nicht nur gelesen und bewertet (gefällt mir <> gefällt mir nicht), sondern wir lassen – spirituell formuliert – Gott durch den Text an uns arbeiten.

So eröffnet oder vertieft sich die Beziehung zum Göttlichen und das eigene Leben wird erhellt und vieles darin beleuchtet.

Was braucht es dazu?

Eine bestimmte Zeit der Einübung in Regelmässigkeit ist notwendig. Am besten hilft eine persönliche Einführung mit anschliessendem Austausch mit einer geschulten Person oder einer geübten Gruppe.

Mein Angebot

Ich führe einzelne Personen praktisch in diese Methode ein. Dazu helfe ich bei der Suche nach den geeigneten Textstellen, und wir üben und besprechen anschliessend gemeinsam den gewählten Text.

Wo sich Gruppen bilden wollen, die verbindlich und regelmässig die Lectio Divina gemeinsam pflegen, führe ich die Gruppen an fünf Terminen in die Methode ein. Ich stehe der Gruppe als Kontaktperson und Helfer gerne weiter zur Verfügung.

Scroll to top